Peinlicher Auftritt der Opposition im Internet

Wie bereits in den Medien mehrfach berichtet hat auch in Österreich das Eschentriebsterben Einzug gehalten und leider auch vor Hollabrunn nicht halt gemacht. Einen mehr als peinlichen Auftritt leisteten sich in dieser Sache die beiden Hollabrunner Oppositionspolitiker NR Christian Lausch und Alexander Eckhart im Internet. Die beiden Genannten geben in einem Interview mit einem (selbsternannten) Internetjournalisten ihre Fachmeinung zur Eschenabholzung im Wasserpark zum Besten.

Ahnungs- und Verantwortungslos spricht man hier von einem Umweltskandal! Dabei liegt das Problem bei dieser Baumkrankheit darin, dass augenscheinlich gesunde Bäume durch einen Pilz vom Inneren des Stammes und der Wurzeln heraus zerstört werden. Hat der Pilz den Querschnitt des Baumes bereits stark geschwächt kann es vorkommen, dass dieser ohne Vorwarnung einfach umfällt. Auch Bäume deren Zustand bei der jährlichen Baumkontrolle als unbedenklich eingestuft wurden, können zu einem unkalkulierbaren Risiko werden und es kann zu schweren Schäden bis hin zur Gefährdung von Menschenleben kommen. Aus diesem Grund wurden bereits in der Vorwoche im Wasserpark sämtliche Eschen geschlägert. Diese Maßnahme wurde aus Sicherheitsgründen noch vor Ende der Ferien in Angriff genommen da sich im Bereich des Wasserparks während der Schulzeit viele Kinder und Jugendliche aufhalten. Neben den Eschentriebsterben kam es aufgrund der Trockenheit und des milden Winters zu einer starken Erhöhung der Borkenkäfer-Population wodurch auch etliche Nadelbäume umgeschnitten wurden bzw. auch noch werden müssen. Diese Maßnahmen wurde im Einvernehmen mit dem Bezirksförster (die Bäume um den Wasserpark zählt als Waldfläche) durchgeführt und dienen ausschließlich zur Erhöhung der Sicherheit. Auf Anregung der ÖVP Hollabrunn findet am Do. den 14.9. um 19.00 Uhr eine Infoveranstaltung zum Thema Eschentriebsterben und Borkenkäfer im Sitzungssaal des Rathauses statt. Interessierte Einwohner und Einwohnerinnen sind herzlich willkommen!